Interkulturelle Versorgung

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.de

Henna Riemenschneider koordiniert die Ausbildung in der Flüchtlingsambulanz. Foto: Amac Garbe

Von Bianca Seidel

Seit diesem Sommersemester können Medizinstudenten der TU Dresden das Wahlpflichtfach Flüchtlingsversorgung belegen. Neben theoretischen Aspekten umfasst das Fach auch eine praktische Komponente in der Flüchtlingsambulanz Dresden.

Das neue Wahlpflichtfach Flüchtlingsversorgung an der TU Dresden ist ein Modellprojekt, für das aus 35 Bewerbern zehn Studenten ausgewählt wurden. Sie kommen in unterschiedlichen Schichten in die Flüchtlingsambulanz, die es seit September 2015 gibt. „Da die Versorgung von geflüchteten Menschen neu in Deutschland ist, haben wir nun eine Praxis, die ausschließlich auf die Behandlung (mehr …)

Eine bittere Pille?

Die Antibabypille gilt als ein sicheres und unkompliziertes Verhütungsmittel. Aber sie ist nicht unumstritten. Die kleine Pille ist auch ein Eingriff in den natürlichen Kreislauf des Körpers und verändert den Hormonspiegel. Zudem ist sie nicht gerade günstig. Je nach Marke bezahlen Frauen bis zu 150 Euro im Jahr für das Verhütungsmittel. In der Politik wird darüber nachgedacht, die Pille für Geringverdiener, zu denen auch Studenten gehören, kostenlos anzubieten. Ist das eine gute Idee? Und wie stehen Studenten zu der Antibabypille im Allgemeinen? Welche Erfahrungen haben sie gemacht? „ad rem“ hat nachgefragt und spannende Antworten bekommen. (mehr …)

Kein Sex ist auch keine Lösung

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.de

Foto: Amac Garbe

Von Alisa Sonntag

Im Dezember wurde ein Gesetzesantrag der Linken im Sächsischen Landtag abgelehnt, der kostenlose Verhütungsmittel für Geringverdiener anpeilte. Studenten, Hartz-IV-Empfänger und andere müssen also auch weiterhin selbst für die Verhütung aufkommen.

Oft passiert es nicht, dass die Abgeordneten des Sächsischen Landtages über Sex diskutieren. Beim letzten Mal stritten die Parlamentarier über einen Gesetzesantrag der Linken. Thema: kostenlose Verhütungsmittel für Geringverdiener, also auch für Studenten. Die Debatte zum Antrag fand im Dezember statt und, wie es das Schicksal vieler Oppositionsanträge ist, er wurde abgelehnt. (mehr …)

Ein ganz heißes Eisen

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.de

Sieht romantisch aus, ist aber Teil eines Millionengeschäfts: die Galopprennbahn Dresden. Foto: Amac Garbe

Von Tanja Rudert

Pferderennen sind ein Sport mit Herz und Tradition – sagen die Rennvereine. Tierschützer sehen das anders.

Bei Pferderennen hat womöglich jeder ein etwas anderes Bild im Kopf. Die meisten vielleicht das eines grünen Rasens, von schicken Menschen und viel Geld. Auch in Dresden-Seidnitz, weitab vom Campus, existiert eine Galopprennbahn. Auf dieser Anlage, zu der ein Trainingszentrum gehört, veranstaltet der Dresdner Rennverein seit 1891 Galopprennen. Auch außerhalb der Rennsaison werden dort täglich etwa 70 Vollblut-Pferde trainiert. (mehr …)

Hoch hinaus

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.de

Trauten sich in die Wand: die „ad rem“-Redakteure Carl Lehmann, Bianca Seidel und Simon Barthelmess (v. l.). Foto: Amac Garbe

Von Bianca Seidel

Der Klettersport boomt und es entstehen immer mehr Hallen, die sowohl Freizeitkletterern als auch Profis abwechslungsreiche Herausforderungen bieten. Für drei „ad rem“-Redakteure ging es in der Yoyo Kletterhalle in Heidenau hoch hinaus.

Während es wie aus Eimern schüttet, wagen wir uns in der Kletterhalle in Heidenau, unweit des Elbsandsteingebirges, in die Wand. Nach 15-minütiger Bahnfahrt und zehnminütigem Fußmarsch schlüpfen wir in Kletterschuhe, die eng wie eine zweite Haut am Fuß liegen, und ziehen den Sicherheitsgurt an. Die großen Fenster sorgen für eine angenehme Atmosphäre an der über 900 Quadratmeter großen Kletterfläche. (mehr …)

Kompliziert wie Raketenwissenschaften

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.de

Christian Bach (3. v. r.) und TU-Studenten tüfteln im Triebwerklabor an einer Smart Rocket. Foto: Amac Garbe

Von Philipp Waack

Aktuell steht das TU-Projekt Smart Rockets wegen des Streits um eine Kündigung in negativem Licht. Doch was lernen Studenten bei diesem Projekt und wie wird es nach dem Leitungswechsel weitergehen?

Wäre es nach dem ehemaligen Leiter von Smart Rockets gegangen, würde die Demonstrator-Rakete MIRA, die im Rahmen des Projekts von Studenten der TU Dresden erbaut wurde, bald starten: „Alle Studenten, Diplomanden und Diplom-Ingenieure waren sich mit mir einig: Wir starten eine vereinfachte Rakete im Sommer 2016, wenn vorher alles klappt, auch wenn es nur einen Start gibt“, erklärt Dr. Olaf Przybilski. Doch aufgrund einer fristlosen Verdachtskündigung für Przybilski wechselte die Leitung und damit die Planung. (mehr …)

Cool oder Kommerz?

Am 17. Juni ist es wieder soweit: Die Bunte Republik Neustadt (BRN) wird ausgerufen. Drei Tage lang herrscht in der Äußeren Neustadt wieder der Ausnahmezustand – und das im positiven Sinne. Denn mit den unterschiedlichsten Aktionen in Kunst, Tanz und Musik feiert das Viertel zwischen Alaunpark und Albertplatz seine kreative und künstlerische Identität. Doch was einst als subversive Mikrorepublik anfing, droht mittlerweile an Würstchen und Bier zu ersticken. Nach der Kritik im vergangenen Jahr soll dieses Mal alles wieder entspannter werden – auch durch weniger Stände auf den Straßen. Ist das hilfreich oder ist der BRN nicht mehr zu helfen? Wir haben Euch gefragt. (mehr …)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 56 Followern an