Aus den Fängen bekommen

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Lisa Neugebauer

Erinnern ist eine Kunst, die nicht jeder beherrscht. Vielleicht nicht das Patentrezept zum richtigen Erinnern, aber einen umfangreichen Denkanstoß bietet der Verein Jugend- & Kulturprojekt am 14. Februar im Dresdner Kulturrathaus.

Der 13. Februar: Für Dresden ein schwarzer Tag im Kalender, seit die Alliierten die Stadt 1945 bombardierten. (mehr…)

Deutsche, verschleiert Euch!

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Marie-Therese Greiner-Adam

Kürzlich veranstaltete die Alternative für besorgte Dresdner (AfbD) ein Bürgergespräch über Wege zur Exklusion. Dabei wurden viele gute Ideen gesammelt.

„Dresden schafft das nicht!“, sagt Jens Orban (nicht zu verwechseln mit dem ungarischen Gesinnungsgenossen) von der AfbD. (mehr…)

Verschenkte Weihnachten

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Janine Kallenbach

Zwei Dresdner Studenten wollen Heimkinder beschenken.

Eigentlich hatten sie die Idee zu „Weihnachten verschenken“ schon vor zwei Jahren. „Aber wie das Leben manchmal ist“, meint der 25-jährige Oliver Lötzke, „umgesetzt haben wir sie nicht.“ Gemeinsam mit seinem 26-jährigen Studienkollegen Johannes Derrera hat er (mehr…)

Gemeinsam statt einsam

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Alisa Sonntag

Damit keiner an Weihnachten allein sein muss, verbindet die X-Mas-Tram ausländische Studenten mit Leuten aus der Region.

Allein eislaufen, Glühwein trinken, Geschenke auspacken: Genau das ist oft das Schicksal, das ausländische Studenten in Dresden in der Weihnachtszeit erwartet, wenn Wohnheime, WGs und Unigebäude leer sind, weil so viele heim zu ihren Familien fahren.

Für alle, die über die Festtage in Dresden bleiben, gibt es die X-Mas-Tram. Nachdem das Konzept schon von 2008 bis 2010 in Dresden erfolgreich war, gab es eine fünfjährige Pause, weil Organisator Bert Siegel nach Zittau zog, um Projektmanagement zu studieren. Jetzt sind er und die X-Mas-Tram zurück – (mehr…)

Trauriges Jubiläum

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deTotgesagte leben länger, heißt es. Ein Jahr nach der ersten Demonstration versammelten sich am 19. Oktober wieder zwischen 15000 und 20000 Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes (Pegida) auf dem Dresdner Theaterplatz. Das ist nicht weit entfernt von dem Spitzenwert von 25000 Menschen im Januar 2015. Im Sommer pendelte sich die Zahl der Demonstranten bei knapp 3000 ein und TU-Politikwissenschaftler Prof. Werner Patzelt prognostizierte, die Bewegung würde sich in der Bedeutungslosigkeit verlieren. Jetzt ist es wieder Winter und Pegida immer noch da. (mehr…)

Theaterallerlei

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Nane Krüger

Die Dresdner Theaterlandschaft bietet für kulturinteressierte Studenten einen Rundumschlag.

Dresden ist Kultur, Dresden ist Kunst. An jeder Ecke, an jedem Mülleimer, egal, wohin man schaut: Die Stadt quillt geradezu über vor kulturellem Angebot aller Art. Es gibt Programmkinos, Ausstellungen und Konzerte an jeder Straßenecke. (mehr…)

Open-Data-Botschafter

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Pia Uffelmann

Zwei TU-Studenten entwickelten eine App zum Parken für die Stadt Dresden.

Johannes Kliemann und Kilian Költzsch haben eine kostenlose App zur besseren Parkplatzsuche in Dresden entwickelt. „ParkenDD“ zeigt dem Benutzer in Grün, Gelb oder Rot die Belegung der Parkmöglichkeiten in der Landeshauptstadt an. (mehr…)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 55 Followern an