Für Euch rezensiert

Wie wär’s denn heute mal mit Kino?  Doch was läuft? Was verbirgt sich hinter den Titeln? Lohnt es sich, diesen Film zu sehen oder spare ich mir lieber das Geld? Fragen, die sich vielleicht  mit der ein oder anderen Kinorezension in Luft auflösen. Oder es ergeben sich vielleicht auch völlig neue Möglichkeiten. Also schnell mal nachgestöbert!

Zu den Theaterkritiken

Zur Filmdatenbank

Zum Archiv



Französisches Kino: „Der Schaum der Tage“

Von Anne-Christin Meyer

Basierend auf dem Roman von Boris Vian ist der Film vornehmlich Liebhabern des französischen Kinos ans Herz zu legen. Oder aber kunstbeflissenen Personen, die gerne darüber sinnieren, warum plötzlich Aale aus Wasserhähnen kommen. Kunst soll, ihrem Wesen entsprechend, Gesellschaftskritik abbilden. Hier wirkt dieses Unterfangen jedoch gestelzt und lächerlich, was nicht einmal der Charme Audrey Tautous wettzumachen vermag.

Kinostart: 3.10.

Romantisch: „Stuck in Love“

Von Christiane Nevoigt

Eine Familie von Schriftstellern begibt sich auf die Suche nach der Liebe. Vater William (Greg Kinnear) schmachtet seiner Ex-Frau hinterher, Tochter Samantha (Lily Collins) dem schnellen Kick und Sohn Rusty (Nat Wolff) einer Drogenabhängigen. Eine romantische Komödie eben, die auch durch ihre dramatischen Momente unterhalten kann.

Kinostart: 19.9.

Neue alte Liebe

Von Anne Göhre

„Die schönen Tage“ erzählt die Geschichte eines ungewöhnlichen Seitensprungs.

Was bleibt einer Frührentnerin noch vom Leben? Als Caroline (Fanny Ardant) von ihren Töchtern einen Gutschein für einen Seniorenclub geschenkt bekommt, fühlt sie sich zunächst aufs Abstellgleis geschoben. Doch stattdessen bringen die Avancen des jungen Informatiklehrers Julien (Laurent Lafitte) Bewegung in ihr Leben – und in das ihrer Familie. „Die schönen Tage“ ist ein Film von Marion Vernoux, der trotz überschwänglicher Szenen der Verliebtheit nachdenklich bleibt. Am Ende steht die Frage, wofür es sich lohnt, das alte Lebensumfeld aufzugeben. Dann kommt der Film auch der studentischen Lebensrealität ein Stück näher.

Kinostart: 19.9.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 37 Followern an