Politik


Gekommen, um zu bleiben?

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Pia Uffelmann

30 Flüchtlinge wohnen seit Anfang Februar in Löbtau. Das Netzwerk Willkommen in Löbtau hilft Ihnen beim Ankommen in der neuen Umgebung.

Emohamed Alhuke schraubt an einem Rad rum. Lässig steckt eine Zigarette in seinem Mundwinkel. Mit Baskenmütze und hellem Hemd ist er schick, aber schlicht angezogen. (mehr…)

Ende des Wissenschaftsprekariats?

Karikatur: Norbert ScholzVon Pia Uffelmann

Die Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes soll die Situation für den akademischen Mittelbau verbessern.

25 Arbeitsverträge in sechs Jahren. Das ist kein Witz, sondern ein konkretes Beispiel eines wissenschaftlichen Mitarbeiters der Soziologie an der TU Dresden, der 2014 vor dem Arbeitsgericht Dresden geklagt hatte. Seine Vertragslaufzeiten schwankten (mehr…)

Gedenken, Trauern, Blockieren

Von Tanja Rudert

Zum diesjährigen 70. Jahrestag der Bombardierung Dresdens am 13. Februar gab es statt eines Tages Ausnahmezustand ein Wochenende mit verstreuten Aktionen, die alle weitgehend friedlich blieben.

Dass es zum diesjährigen 13. Februar eher ruhig bleiben würde, war abzusehen. Dennoch waren unter anderem das Bündnis Dresden Nazifrei und der Studentenrat der TU Dresden (mehr…)

Gedenken überdenken

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Catharina Jäger

Eine internationale Konferenz beleuchtet am 14. Februar unter dem Titel „Gedenken in Dresden“ die Ereignisse rund um den 13. Februar und das Thema Gedenkkultur.

Im Büro des Vereins Jugend- und Kulturprojekt in Dresden laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. (mehr…)

Nazis raus?

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Tanja Rudert

Zum diesjährigen 70. Jahrestag der Bombardierung Dresdens geht es wieder um die Frage des angemessenen Gedenkens – auch in der Hochschullandschaft.

Neben Prüfungszeit und Semesterende beschäftigt die Dresdner Studenten im Spätwinter noch etwas anderes: der 13. Februar. In den vergangenen Jahren instrumentalisierten Rechtsradikale diesen Tag, um in Dresden mit ihrem „Trauermarsch“ einen falschen Opfermythos zu propagieren. Auch für den diesjährigen 14. Februar liegt eine Anmeldung für eine Demonstration mit rechtem Hintergrund vor. (mehr…)

Grund zur Sorge?

Foto: Amac Garbem ein-satz-zentrale.deVon Catharina Jäger

Während sich Presse und Politik aktuell vor allem an Patriotischen Europäern abarbeiten, formiert sich zeitgleich eine nicht minder rückwärtsgewandte Gruppe von Menschen, die gegen Lebensgemeinschaften jenseits traditioneller Stereotype mobil macht.

Erschrocken blickten viele nach Paris, als dort im Frühjahr 2013 das Bündnis „la manif pour tous“ (deutsch: „Demo für Alle“) (mehr…)

Gibt’s mehr Geld für Sachsens Hochschulen?

Karikatur: Norbert ScholzVon Pia Uffelmann

Seit Dezember ist eine dauerhafte Förderung der Hochschulen durch den Bund möglich.

Im Dezember 2014 stimmte der Bundesrat zu, das Kooperationsverbot zu lockern. Hinter dem Begriff versteckt sich die Trennung zwischen Bund und Ländern in Bezug auf die Bildung. Durch die Änderung von Artikel 91 b des Grundgesetzes darf der Bund jetzt dauerhaft in die Bildungsaufgabe eingreifen – vorerst aber nur im Bereich der Hochschulen. Auf den ersten Blick scheint das mehr Geld für Sachsens Universitäten zu bedeuten. (mehr…)

Nächste Seite »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 49 Followern an