Campus


AD ACTA kämpft erfolgreicher für eine bessere Campuswelt

Foto: AHLogo AD ACTAUnser „Wirt“ feiert Jubiläum. Vor 25 Jahren erschien die Studentenzeitung „ad rem“ zum ersten Mal. Aber heute stellt sich die Frage: Was wäre denn der Wirt ohne seinen Parasiten?

Fakt ist: Erst AD ACTA hat „ad rem“ zu dem gemacht, was die Zeitung sein will: intervestigativ und megaaktuell. Und kein anderes Printmedium hat mehr für seine Leser und Innen getan. Dabei ist der Name Programm: AD ACTA (deutsch:„Zu den Aktien“) war überall aktiv, mischte sich ein, deckte auf (und wieder zu) und entlarvte sich genauso wie andere.

Seit fast zwei Jahrzehnten steht AD ACTA für hochwertigen, innovativen Campusjournalismus von ganz unten. (mehr…)

Klagen, Krach und Koffeinentzug

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Franziska Goebel

Nachdem die Cafeteria geschlossen wurde, will das Studentenwerk Dresden nun endlich auch die Bierstube zum Auszug bringen. Die beliebte Studentenkneipe gibt so schnell aber nicht auf.

Als wäre der Unicampus an einem rauen Dezembertag nicht schon trist genug, rahmen seit ein paar Wochen graue Bauzäune (mehr…)

Exzellent inkompetent?

Karikatur: Norbert ScholzVon Katrin Mädler

Einige Studenten und Mitarbeiter stoßen sich an der Lage ihres Instituts für Soziologie an der TU Dresden – und kündigen eine Reihe von Protestaktionen an.

Ende Oktober bei der alljährlichen Personalversammlung der TU Dresden öffneten sich die Türen im Saal 2 des Hörsaalzentrums (HSZ) und rund 15 Personen gingen zum Podium. (mehr…)

Zwei in eins

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Christian Schmidt

Wie fühlt es sich an, das Studium in England, Italien oder den USA? Welche Erfahrungen machen Kommilitonen im Ausland? Die „ad rem“-Serie Studileben weltweit verrät es. Diesmal: Turku.

Kalt ist es in Finnland. Und dunkel. Die Leute sprechen nicht besonders viel und sind miesepetrig gelaunt. Schließlich scheint die Sonne nur ein paar Stunden in der Woche – wenn überhaupt. (mehr…)

Keine falsche Scheu

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Franziska Goebel

Die Diversity-Tage ermöglichen Studenten einen tieferen und privateren Einblick in das Leben der internationalen Kommilitonen, Professoren und Mitarbeiter der TU.

Das Schöne an der Uni ist, dass man auf dem täglichen Campusspaziergang immer neue und interessante Gesichter sieht. Gesichter von Menschen aus aller Welt. Wo er wohl herkommt? Was sie wohl studiert? (mehr…)

Feste Feiern

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Christiane Nevoigt

Die Dresdner Studentenclubs feiern 50-jähriges Bestehen und planen dafür im November einen ganzen Festmonat ein.

Angefangen hat alles mit einem Barabend in geselliger Runde. So oder so ähnlich könnte die Geschichte des Gutzkowclubs als Studentenclub vor 50 Jahren begonnen haben. (mehr…)

Bedingt gesprächsbereit

Karikatur: Norbert ScholzVon Christian Schmidt

Seit März 2014 verhandelten die Uni und die Mittelbauinitiative Dresden über eine Beschäftigungsvereinbarung. Nun herrscht Stillstand.

Sechs Monate dauerten die Gespräche zwischen dem Rektorat der TU und der Mittelbauinitiative Dresden (mid) an. Ein halbes Jahr der Hoffnung für die Lehrbeauftragten, darunter auch wissenschaftliche Mitarbeiter und Doktoranden, die um die Vereinbarung von Mindeststandards für die Beschäftigung an der Uni gekämpft haben. (mehr…)

Nächste Seite »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 42 Followern an