Anzeige



___Anzeige______________________________________________________________________________

Martin Sonneborn attackiert Politblödsinn

Martin Sonneborn, Foto: PRMartin Sonneborn steht für Provokation. Das Publikum erwartet ein bitterböses Programm voller unvorhersehbarer, polemischer Boshaftigkeit und immenser Trefferquote in die Wunden der politischen Landschaft. Das hat der Satiriker perfektioniert. Und jetzt sitzt er auch noch im Europaparlament. Deshalb musste der Berliner die ZDF-Satiresendung „heute-show“ verlassen. Seine täglichen Spitzen setzt er zudem als verantwortlicher Redakteur der Satire-Rubrik „Spam“ auf Spiegel-Online ab. Außerdem trat er wieder als Bundesvorsitzender der Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative – „Die Partei“ – zur Bundestagswahl an. Schon als Chefredakteur der Titanic bejubelte ihn der Stern für seine Aktionen als „Krawallsatiriker mit Profilneurose“. Ein Abend mit Martin Sonneborn ist ein aufregendes Multimediaspektakel mit hochpoetischen Lesepassagen und lustigen Filmen. Hier treffen sich Brachialsatire und Heimatliebe.

11.9./19.30 Uhr im Tom-Pauls-Theater Pirna, 12 Euro Sonderpreis für Studenten

Foto: PR
____________________________________________________________________________________________

___Anzeige______________________________________________________________________________

Zeigt uns warum Ihr wählen geht und gewinnt zehn Reisen nach Berlin!

130709_DBT_Wahl_A1 Plakate_hoch_4 Motive_hw.indd
Noch bis zum 1. September sind die kreativsten Wahlaufrufe Deutschlands gefragt! Schickt uns Euer eigenes 30-Sekunden-Video und motiviert andere möglichst originell zur Stimmabgabe. Auf YouTube könnt Ihr schauen, was bisher eingereicht wurde: z. B. Clips mit Lego-Figuren, selbstkomponierte Lieder und Computeranimationen. Zu gewinnen gibt es zehn Berlinreisen, eine Spiegelreflexkamera und mehr.

Weitere Infos hier: www.DubistdieWahl.de


___Anzeige______________________________________________________________________________

Machtvoll gestalten – Macht und Verantwortung im gesellschaftlichen Handeln

Foto: PRNeue Veranstaltungsreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung
April bis Juni 2013, jeweils dienstags, 20 Uhr, im Stadtmuseum Dresden

„Macht zu haben“ bedeutet die Fähigkeit, andere beeinflussen und seine eigenen Ziele auch gegen den Willen anderer durchsetzen zu können. Ist Macht damit also eine negative Erscheinung, die nur zum eigenen Vorteil genutzt wird? Oder kann sie – verantwortungsvoll eingesetzt – auch positiv wirken?

Unsere Welt ist heute mehr denn je durch Machtstrukturen geprägt. Sichtbar werden sie für uns im Handeln einzelner Personen bzw. Institutionen. Doch es gibt auch andere Wirkungsmechanismen. So richten wir unser Verhalten an gesellschaftlichen Normvorstellungen aus oder schließen uns – vielleicht sogar wider besseres Wissen – einer vermeintlich vorherrschenden Meinung an. Nicht zuletzt verfügen Unternehmen wie Google und Facebook über ein erhebliches Machtpotential, indem sie den Zugriff auf Informationen steuern können. Aber wissen wir eigentlich, was Macht ist und wie sie funktioniert? Gibt es Kriterien für eine gute, verantwortungsvolle Machtausübung?

In der Eröffnungsveranstaltung am 9. April 2013 wird Prof. Patzelt vom Lehrstuhl für Politische Systeme und Systemvergleich der TU Dresden diesen Fragen auf den Grund gehen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen im Internet: http://www.kas.de/dresden/de/events/54379/

Foto: PR
____________________________________________________________________________________________


___Anzeige______________________________________________________________________________

Dresdner ReiseMarkt 2013

ReiseMarkt 2012, Foto: PR/Hendrik MeyerVom 25. bis zum 27. Januar 2013 verwandelt sich das Dresdner Messegelände wieder in eine Erlebniswelt rund um Urlaub, Reisen, Aktivsein und Erholung. Beim 19. Dresdner ReiseMarkt zeigen Aussteller aus Deutschland und der ganzen Welt ihre Angebote in allen vier Messehallen und in der Via Mobile auf zirka 20 000 Quadratmeter Fläche.

Als Partnerland wird sich in diesem Jahr Island, die größte Vulkaninsel der Erde, in Halle 4 präsentieren. Das Partner-Campingland Brandenburg zeigt seine schönsten Campingplätze und zahlreiche Ausflugsziele in Halle 3. Außerdem bietet in Halle 3 und Teilen der Halle 2 das Erlebnis Caravan & Camping für alle mobilen Urlauber die richtigen Ansprechpartner rund um den Urlaub mit den eigenen vier Wänden auf Rädern.

In den Vortragsräumen in Halle 4 und im Erlweinsaal gibt es die Gelegenheit sich einen Vorgeschmack auf den nächsten Urlaub oder eine Anregung für neue Ziele zu holen gleich fünffach: das Urlaubskinos des Dresdner ReiseMarktes im Saal Ostrava, das WORLD INSIGHT Film Adventure, dass nur am Samstag und Sonntag im Saal Straßburg stattfindet, die Bildervorträge von TAKE OFF REISEN im Saal Columbus, die Vortragsreihe von DIAMIR Erlebnisreisen im Erlweinsaal sowie – ganz neu in diesem Jahr – die Reiseberichte von TARUK International im Saal Breslau. Außerdem nimmt ein buntes Rahmenprogramm auf der Showbühne in Halle 1 die Besucher mit in ferne Welten.

Ebenfalls neu ist in diesem Jahr die Sonderschau „Landurlaub – Ferien zum Anfassen“. Dabei entsteht eine Erlebniswelt mit Mitmach-Aktionen rund um den Urlaub mit Tieren, Landwirtschaft und Natur. Somit bekommen die Messebesucher einen Einblick in das Leben auf dem Land und einen Vorgeschmack auf den Urlaub dort. Vom Tiergehege mit Minischweinen und Quessantschafen, über Kuhmelken bis hin zum Korbflechten und Ostereier verzieren können die Besucher vieles erleben und sogar selbst ausprobieren.

Der Dresdner ReiseMarkt ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 7,50 Euro, die ermäßigte Tageskarte 6 Euro und Familienkarten sind für 5,50 Euro pro Person erhältlich. Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt.

Foto: Hendrik Meyer
____________________________________________________________________________________________


___Anzeige______________________________________________________________________________

Mal eben ausgespäht – ganz normal? Die Dresdner Handydaten-Erfassung rund um den 19. Februar – Ausmaß und Konsequenzen

Alle Telefonverbindungsdaten der Personen, die sich am 19. Februar zwischen 12 und 18 Uhr in der Dresdner Südvorstadt aufhielten, wurden von der Polizei auf Antrag der Staatsanwaltschaft und mit Genehmigung des Amtsgerichts erfasst, gespeichert und ausgewertet. Fast alle dieser Daten betreffen an Straftaten Unbeteiligte, friedlich Demonstrierende oder Anwohner. Warum brauchen Polizei und Staatsanwaltschaft diese Masse an Daten? Was machen die Ermittlungsbehörden damit?

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen lädt zur Diskussion, um diesen Fragen zur Handy-Affäre nachzugehen und zu klären, ob und wie eine Funkzellenabfrage grundrechtskonform rechtlich gestaltet werden kann.

Diskussion mit: Barbara Köfer (Referentin, Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein), Frank Becker (Chaos Computer Club Dresden), Jerzy Montag (MdB, rechtspolitischer Sprecher der GRÜNEN-Bundestagsfraktion) und einem/-er Vertreter/-in des Sächsischen Datenschutzbeauftragten;
Moderation: Johannes Lichdi (rechtspolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion)

Zeit: Montag, 26. September, 18 – 21:30 Uhr
Ort: Gewerkschaftshaus, Schützenplatz 14, Dresden
Organisatorische Hinweise: Um Anmeldung bis zum 23.09. wird gebeten und ist an Kerstin Harzendorf, parlamentarische Beraterin der Fraktion, zu richten – per Mail: Kerstin.Harzendorf@slt.sachsen.de; telefonisch: 0351 934829; per Fax: 0351 4934809.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 42 Followern an