ad rem


Freikarten für die Filmnächte am Elbufer absahnen

Elbufer. Ein weiteres Mal hält die Hochschulzeitung „ad rem” Freikarten für das Sparkassen Mitternachtskino bei den Dresdner Filmnächten am Elbufer bereit – exklusiv nur hier auf dem Blog. Bei der zweiten Verlosung gibt es zwei Freikartenpaare für „Machete Kills“ in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (6.8., 0 Uhr) zu gewinnen.

Wer das Freikartenpaar absahnen möchte, muss folgende Frage beantworten: (mehr…)

“ad rem” blickt auf ein Vierteljahrhundert zurück

Foto: Maximilian HühnergarthEure Campuszeitung erscheint Euch nun schon seit 25 Jahren – in guten wie in schlechten Zeiten. Bis zum Jubiläum im Dezember bescheren wir Euch deshalb ab sofort einmal im Monat Hintergründe, Fakten und Anekdoten rund um “ad rem” …

(Weiterlesen)

Freikarten für die Filmnächte am Elbufer absahnen

Elbufer. In diesem Jahr hält die Hochschulzeitung „ad rem” wieder Freikarten für das Sparkassen Mitternachtskino bei den Dresdner Filmnächten am Elbufer bereit – exklusiv nur hier auf dem Blog. Zum Auftakt gibt es ein Freikartenpaar für den Film „Dom Hemingway“ in der Nacht von Montag auf Dienstag (29.7., 0.30 Uhr) zu gewinnen.

Wer das Freikartenpaar absahnen möchte, muss folgende Frage beantworten: (mehr…)

Der BER-Bär soll die TU-Exzellenz puschen

Foto: AHLogo AD ACTAWer hat nur diesen Millionendeal eingefädelt? Die TU Dresden verpflichtet für die anstehende Blitzsanierung des Hörsaalzentrums den ehemaligen Bahnchef Mehdorn. Er soll die ab August anstehende Sanierung leiten.

Die sensationelle Verpflichtung eines der bekanntesten deutschen Wirtschaftsmanagers machte gestern abend die private Immobiliengesellschaft, die für die Bewirtschaftung des Hörsaalzentrums (HSZ) der Dresdner Exzellenzuni zuständig ist, publik. (mehr…)

Partei-Lehrkraft zu Kopfpflicht verdonnert

Foto: A.H.Logo AD ACTASkandal im Sperrbezirk der politischen Korrektheit! Ein bekannter TV-Moderator, der seit Jahrzehnten an der TU das beste Verhalten in Talk- und Quizshows lehrt, sorgte bei Facebook für einen Shitstorm (dt.: geballter Unmut). Nun droht die TU mit harten Konsequenzen: der Umbenennung des hauseigenen TV-Senders!

Die Leser des Dresdner Universitätsjournals trauten am Montag ihren Augen kaum: „TU-Dozent beleidigt Behinderten“ stand als Überschrift auf der Titelseite. (mehr…)

Impressionen zur studentischen Sommersause

Spät kamen die lieben Studenten angeschlendert, um das, zu den Vorjahren deutlich verkleinerte Festgelände, zu füllen. Immerhin wissen sie nun alle, welches Radio permanent Hits spielt und welches Bier die Jugend erfrischt. Der Eintrittspreis war fair und das Wetter ein guter Kumpel und so konnten Diejenigen, die den Weg zur Campusparty fanden, bis in den Morgen feiern – so, wie es sich für ordentliche Studenten gehört! Freuen wir uns auch auf den nächsten Spaß 2015, denn es wäre Schade, wenn der Campus ohne Sommerparty in die alljährliche Sommerpause gehen müsste. (ns)

(mehr…)

Läufer trotzten Tief Zeynep

Der 6. Campuslauf über den TU-Campus am Samstag (24.5.) ist Geschichte. Doch “ad rem” war nicht nur mit einem erneut erfolgreichen Läufer-Team am Start. Unser Fotograf Amac Garbe trotzte auch gemeinsam mit den tapferen Läufern Wind und Wetter, um für Euch ein paar Eindrücke vor Ort zu sammeln…


Fotos: Amac Garbe

(mehr…)

Das hat Dresden überrascht: Die Leipziger Universität protestiert nun direkt hier

Foto: AHAm Donnerstag noch in Chemnitz, gestern in Dresden: Die Leipziger Uni, die als Kompensation für den plötzlichen Elitestatus der TU Dresden, der Sachsen hunderte Millionen kostet, nun bis 2020 noch jeden zehnten Mitarbeiter einsparen muß, macht mobil. Logo AD ACTADie Leipziger Unileitung hat sich ein subtiles Streikschema gegen den Kahlschlag ausgedacht: Sie streicht die kreativen Orchideenfächer aus dem Programm. Wohlwissend, daß diese sich gut zu wehren wissen. (mehr…)

TU-Kryptologen nach WM-Sieg im Rausch

Foto: A. H.

Die Kryptologie ist an der TU Dresden weiter im Aufwind. Wie das Institut für Algebra gestern auf einer Pressekonferenz mitteilte, hat der frische Weltmeistertitel im Codeknacken das Ansehen der Sparte erheblich gestärkt. Inzwischen werde man von Studienanfragen nur so überhäuft.

Logo AD ACTA

Vor allem Kryptographie werde nachgefragt, aber auch die Kryptoratur, die Kryptometrik, die Kryptomatik und die Kryptomystik stehen hoch im Kurs. Gerade im Zuge der NSA-Affäre fragen sowohl Studierende als auch Geheimdienste ständig nach den neuesten Forschungsergebnissen. Die genaue Zahl der Studienbewerber müsse man allerdings erst noch auf Basis der eingegangenen Schreiben entschlüsseln. (mehr…)

Beratung auf Augenhöhe

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Sabine Schmidt-Peter

Suizid ist unter Jugendlichen kein Einzelfall. Beim Projekt [U25] engagieren sich daher junge Menschen für suizidgefährdete Gleichaltrige.

634 Jugendliche unter 25 Jahren nahmen sich 2012 in Deutschland das Leben. Das ergab eine Studie der Weltgesundheitsorganisation. Die Zahl der Suizidversuche in dieser Altersgruppe liegt Schätzungen zufolge zwanzig Mal höher. Obwohl es oft schon helfe, über Suizidgedanken zu sprechen, sei Selbstmord nach wie vor ein Tabuthema, erklärt Agata Lisok von [U25] Dresden.

[U25] ist ein Projekt der Caritas, das auf Suizidprävention setzt. (mehr…)

Nächste Seite »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 37 Followern an