ad rem


Artikel, die für Wirbel sorgten

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deInterview: Pia Uffelmann

Schon in den 90er-Jahren setzte sich „ad rem“ für die Interessen von Studenten ein. Die Hochschulzeitung sprach mit einem der Schreiber von damals.

Edwin Seifert, heute Redakteur und PR-Berater bei einer Dresdner Werbeagentur, war von 1994 bis 1995 „ad rem“-Schreiberling. Er berichtet von seiner Zeit bei der Hochschulzeitung. (mehr…)

So feierte “ad rem” ihr 25. Jubiläum

Eure Campuszeitung erscheint Euch nun schon seit 25 Jahren – in guten wie in schlechten Zeiten. Und das haben wir am vergangenen Mittwoch (26.11.) in Rosis Amüsierlokal ausgiebig gefeiert. Aber seht selbst …

Fotos: Maximilian Hühnergarth

(mehr…)

Die Altstadt Dresdens wird zur lärmfreien Zone

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Julius Meyer

Lärm ist nicht nur ein Stressfaktor, sondern kann dauerhaft sogar gesundheitsschädigend auf den Menschen wirken. In einer Großstadt wie Dresden ist es aber schier unmöglich, sämtlichen Lärmquellen aus dem Weg zu gehen, sodass Folgeerkrankungen wie Schwerhörigkeit in den vergangenen Jahren in beängstigendem Maße angestiegen sind. Jeder dritte Bürger Dresdens wird in seinem Leben auf ein Hörgerät angewiesen sein, teilte ein Vertreter der Vereinigung Hörgeräte für Jedermann (HJ) mit.

Altstadtlärm gesundheitsschädigend

Das Rathaus hat auf die potenzielle Gefährdung reagiert und kurzerhand die Dresdner Altstadt zur lärmfreien Zone erklärt. (mehr…)

Lebst Du noch?

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Julius Meyer

Ist Dresden gewappnet im Falle eines Zombieangriffs?

Jeder kennt sie: langsam schlurfende Gestalten mit weit aufgerissenen Mündern und leichtem Silberblick. Die Rede ist nicht vom Ansturm beim Konzert der AMIGOS, sondern tatsächlich von Kreaturen, die schon das Licht am Ende des Tunnels vor Augen hatten, (mehr…)

Ein Grund zum Feiern

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Franziska Goebel

Seit einem Vierteljahrhundert gilt bei „ad rem“: von Studenten für Studenten. Das wollen wir gebührend feiern und laden Euch ein.

Sechs Wochen ist es schon alt, das neue Semester. Ein guter Zeitpunkt, um Zwischenbilanz zu ziehen. Schon am Lernen für die Klausuren oder erst zweimal in der Uni gewesen? Das Studium vor der Regelstudienzeit fertig kriegen oder doch lieber noch ein Semester draufsetzen? (mehr…)

Mehr Freiheit, weniger Politik

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Nicole Kleindienst und Tanja Rudert

Eure Campuszeitung erscheint Euch nun schon seit 25 Jahren – in guten wie in schlechten Zeiten. Bis zum Jubiläum im Dezember bescheren wir Euch deshalb ab sofort einmal im Monat Hintergründe, Fakten und Anekdoten rund um “ad rem” …

25 Jahre „ad rem“ heißt auch 25 Jahre Hochschulleben. Studieren an der TU Dresden sah damals ganz anders aus als heute.  (Weiterlesen)

Große Platzangst an TUD!

Foto: A.H.Logo AD ACTAAn der TU Dresden haben die Studierenden viel zu wenig Platz! Was jeder Student bereits am eigenen Leib erfahren hat, haben jetzt auch amtliche Statistiker nachgewiesen. Nun greift der StuRa ein – und an!

Denn an der TU Dresden werden die genormten Flächenwerte je Student nicht erreicht. Die von der Bundesbehörde für Öffentliche Raumnutzung ermittelten Werte von 8,5 bis 11,5 Quadratmetern (mehr…)

Nächste Seite »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 42 Followern an