Dienstag, 10. April 2012


„Studentenpost“

Morgen erscheint in Dresden „ad rem“ mitsamt Praktikantenbeilage

Wer sich für ein Praktikum bei „ad rem“ entscheidet, der kocht keinen Kaffee. Im Gegenteil: Unsere Praktikanten sind unverzichtbarer Teil des Teams. Sie führen Protokoll bei den Konferenzen, sie lernen den Redaktionsalltag kennen, sie beschenken die Leser und schreiben Meldungen und erste Texte.  Und am Ende des Praktikums steht die eigene Beilage an.

Die beiden TU-Studentinnen Tamina Zaeske und Angelika Mauksch waren im Wintersemester Praktikanten bei „ad rem“. Als Abschluss der sechs Monate haben sie mit „Studentenpost“ eine Beilage vorgelegt, die das Studileben in Dresden unter die Lupe nimmt. Sie haben Studenten nach ihrer Meinung über die Landeshauptstadt gefragt, schauten sich nach studentischen Ehrenämtern um und warfen einen Blick auf die Wohnsituation ihrer Kommilitonen. (mehr…)

Im Sommersemester bauen die Dresdner Mensen ihr ökologisches Angebot aus

Von Anja Hilliger

Den Veggie-Tag wird es in der Neuen Mensa Dresden künftig nicht mehr geben – dafür einen Umwelttag und CO2-Fußabdrücke.

Gerade mal ein Jahr lang gab es den Veggie-Tag in der Neuen Mensa Dresden. Es war ein Angebot für Freunde vegetarischer und veganer Mahlzeiten. (mehr…)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 39 Followern an