April 2012


Was erlebt Ihr?

Am Mittwoch erscheint die neue „ad rem“ in Dresden

So ein Feiertag ist was Schönes! Am Montagabend müssen nicht hektisch die letzten Seiten gebaut, Fotos eingeschickt und Korrekturen eingearbeitet werden. Stattdessen sitzt man gemütlich auf dem Balkon und sieht den Grillspießen beim Brutzeln zu. Denn die aktuelle Ausgabe wurde längst ins Druckhaus geschickt. Aber das heißt auch, dass „ad rem“ einen Tag früher als üblich fertig sein musste. Das geht nicht ohne Wochenenddienst. Also schrieben wir am Sonntag Texte, bauten Seiten und lasen Korrektur, um Euch mit aktuellen Geschichten und Themen aus dem Studentenleben zu versorgen.

So werdet Ihr am Mittwoch lesen, wie Ihr läuferisch Euch selbst und anderen Gutes tun könnt. Wir stellen Euch den Dokumentarfotografen der TU Dresden vor und eine blinde Klavierstudentin. (mehr…)

Auf dem Campus der TU Dresden wird kräftig saniert, aber auch neu gebaut

Von Antje Meier

Sieben große Baustellen gibt es derzeit auf dem Campus der TU Dresden. Einige davon sollen noch in diesem Sommer ihr Ende finden. Die neuste Baustelle auf dem Campus ist auf der August-Bebel-Straße (siehe „ad rem“ 7.2012). Aber auch andernorts wird gebaut. (mehr…)

Absolventen der TU Dresden haben bei deutschen Personalmanagern einen guten Ruf

Von Anja Hilliger

Studenten, die ihren Abschluss an der TU Dresden gemacht haben, gehören zu den begehrtesten Arbeitskräften in Deutschland. Es gibt aber auch Probleme.

Anfang April veröffentlichte die Zeitschrift „Wirtschaftswoche“ das Ergebnis einer anonymen Befragung unter 500 Personalchefs. Die Frage war: „Von welchen Universitäten kommen die besten Studenten?“ (mehr…)

Impressionen zur bonding-Messe 2012

Auch in diesem Jahr lockt die Firmenkontaktmesse bonding wieder viele Unternehmen in das Hörsaalzentrum, um sich den Studenten zu präsentieren. Viele Studenten verschaffen sich einen ersten Überblick über Berufsmöglichkeiten und ergattern dabei vielleicht einen Praktikumsplatz oder sogar den ersehnten Job. Aber auch Protest gegen die Messe wurde wieder laut. Seht selbst, was am heutigen Mittwoch auf der Messe so los war …

Weitere Fotoeindrücke findet ihr hier

Fotos: Toni Klemm

(mehr…)

Impressionen zur bonding-Messe 2012

Auch in diesem Jahr lockt die Firmenkontaktmesse bonding wieder viele Unternehmen in das Hörsaalzentrum, um sich den Studenten zu präsentieren. Viele Studenten verschaffen sich einen ersten Überblick über Berufsmöglichkeiten und ergattern dabei vielleicht einen Praktikumsplatz oder sogar den ersehnten Job. Aber auch Protest gegen die Messe wurde wieder laut. Seht selbst, was am Dienstag (24.4.) auf der Messe so los war …

Weitere Fotoeindrücke gibt es außerdem hier

Fotos: Toni Klemm

(mehr…)

Für Euch überall!

Morgen erscheint die neue „ad rem“-Ausgabe in Dresden

Eben noch die letzten Fotos in die Artikel gezogen und die letzten Seiten für die morgige Ausgabe freigegeben, sind wir für Euch jetzt schon wieder auf der bonding-Messe unterwegs. Warum sich auf der Kontaktmesse so viele Firmen den Studenten vorstellen, das könnte Euch unsere aktuelle Titelstory von Anja Hilliger verraten. Denn die Absolventen der TU Dresden sind bei Personalern sehr beliebt.

Außerdem haben wir die DRESDEN debating union, den Verein Psycho-Path, ein internationales Geburtstagskind und die neue Ringvorlesung der Hochschulgruppen der TU Dresden im Blatt. Darüber hinaus listen wir Euch mal auf, wo auf dem Campus der TU Dresden überall gebaut wird, und unsere neue Autorin Andrea Jurgeit hat sich die elbMUN-Konferenz angeschaut. (mehr…)

Auch die Hochschulzeitung „ad rem“ sucht Bewerber – und zwar auf der bonding Firmenkontaktmesse

Du stellst gern Fragen und willst alles wissen? Dann mach Deine Neugier zum Beruf und werde Reporter bei der Hochschulzeitung „ad rem“!

Mit Stift und Kamera sind sie für Euch unterwegs, die Reporter der Hochschulzeitung „ad rem“. Sie machen Hörsaal, Campus, Mensa und Wohnheim unsicher, um studentischen Themen auf den Grund zu gehen. Und natürlich sind sie auch auf der bonding-Messe unterwegs. Aber nicht nur, um Euch nach Eurer Meinung zu fragen. Denn auch „ad rem“ kann Euch Praxiserfahrungen bieten.

Jedes Semester schreibt die Hochschulzeitung „ad rem“ zwei studienbegleitende Praktika sowie Stellen für freie Mitarbeit aus. So ist schnell der erste Schritt Richtung Journalismus gemacht. (mehr…)

Nächste Seite »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 40 Followern an