Vergewaltigung im Studentenwohnheim – Polizei sucht Zeugen

Dresden. Eine Studentin ist am frühen Sonntagmorgen in einem Dresdner Studentenwohnheim Opfer eines Sexualverbrechens geworden. Wie die Polizei heute mitgeteilt hat, werde wegen des Verdachts der Vergewaltigung ermittelt. Die Tat soll sich im Studentenwohnheim auf der Fritz-Löffler-Straße 12 ereignet haben. Der Betreiber des Wohnheims, das Dresdner Stundetenwerk, bedauert diesen Vorfall sehr, sagte eine Sprecherin. „Wir möchten jedoch kein Statement abgeben, da uns keine genaueren Informationen vorliegen und die Polizei dazu noch ermittelt.“

Der mutmaßliche Täter soll über ein offen stehendes Fenster in die Erdgeschosswohnung des Opfers eingestiegen sein. Er habe die 21-Jährige mit einem Messer bedroht und sie zu sexuellen Handlungen gezwungen. Anschließend sei der Täter unerkannt geflohen. Die Dresdner Kriminalpolizei fahndet nach ihm und sucht Zeugen, die verdächtige Personen im Umfeld des Studentenwohnheims gesehen haben.

Der Unbekannte soll etwa 20 bis 25 Jahre alt, 170 cm groß und von schlanker Gestalt sein. Er hatte kurze, dunkelblonde Haare und trug zur Tatzeit eine hellblaue Jeans und eine schwarze Kapuzenjacke. Er sprach deutsch ohne erkennbaren Dialekt. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 483 22 33 entgegen. (fl)

About these ads