Galaktisches Musiktheater

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Nicole Czerwinka

Der Verein szene12 inszeniert jedes Jahr ein unkonventionelles Opernprojekt mit Musikstudenten. Dieses Mal geht es mit Haydn sogar auf den Mond.

Oper ist langweilig? Wer das glaubt, den wird der Dresdner Verein szene12 eines Besseren belehren. Seit 2012 inszeniert die Gruppe um den freien Regisseur Toni Burghard Friedrich jedes Jahr eine Oper. (mehr…)

Countdown zur Messe

Foto: PRWie schon in den vergangenen Jahren präsentiert “ad rem” auch dieses Mal wieder einen Countdown bis zur Firmenkontaktmesse bonding am 28. und 29. April. Bis Ihr also mit Firmenvertretern und Studenten ins Gespräch kommen könnt, stellen sich die bonding-Ressorts exklusiv auf unserem Blog vor und geben Euch so einen kleinen Einblick hinter die Kulissen der Messe … (mehr)

Ministerin auf Zeit

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deInterview: Phillip Heinz

Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, ist inzwischen das zweite Mal im Amt. „ad rem“ hat sie besucht und ihr einige Fragen zu hochschulrelevanten Themen gestellt. (mehr…)

Gekommen, um zu bleiben?

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Pia Uffelmann

30 Flüchtlinge wohnen seit Anfang Februar in Löbtau. Das Netzwerk Willkommen in Löbtau hilft Ihnen beim Ankommen in der neuen Umgebung.

Emohamed Alhuke schraubt an einem Rad rum. Lässig steckt eine Zigarette in seinem Mundwinkel. Mit Baskenmütze und hellem Hemd ist er schick, aber schlicht angezogen. (mehr…)

Masse statt Klasse: Riesenbetrug bei E-Technik-Klausur

Foto: A.H.Logo AD ACTAAn der exzellenten TU Dresden gibt es den argen Verdacht, daß vielen Studenten das Bestehen von Klausuren federleicht gemacht wird.

Daß sich Studierende durch Kommilitonen bei schwierigen Leistungskontrollen vertreten lassen, die dann die Arbeit für den angemeldeten Studenten schreiben, kommt immer wieder einmal vor. (mehr…)

Der „ad rem“-Optiker

Foto: Amac Garbe, ein-satz-zentrale.deVon Amac Garbe

Seit mittlerweile zehn Jahren prägt Amac Garbes Fotoarbeit das Aussehen der Hochschulzeitung „ad rem“.

Weil ich nun also schon seit einem Jahrzehnt für die „ad rem“-Bebilderung zuständig bin, wurde ich gebeten, (mehr…)

Ende des Wissenschaftsprekariats?

Karikatur: Norbert ScholzVon Pia Uffelmann

Die Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes soll die Situation für den akademischen Mittelbau verbessern.

25 Arbeitsverträge in sechs Jahren. Das ist kein Witz, sondern ein konkretes Beispiel eines wissenschaftlichen Mitarbeiters der Soziologie an der TU Dresden, der 2014 vor dem Arbeitsgericht Dresden geklagt hatte. Seine Vertragslaufzeiten schwankten (mehr…)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 45 Followern an